Bundesverband Kanu e.V.

GEMEINSAM FÜR Die Kanubranche
MitgliederAus- & Fortbildungen

AKTUELLES VOM BVKANU

Petition gegen lebensgefährliche neue Wehranalgen an unseren Flüssen!

Sicherheit beim Kanusport

Petition gegen lebensgefährliche neue Wehranalgen an unseren Flüssen!

Weniger Tote an unseren Flüssen – lebensgefährliche neue Wehranlagen vermeiden & bestehende entschärfen

DIE Petition für alle die gerne auf Flüssen paddeln, schwimmen oder an Flüssen sind

Jedes Jahr sterben Menschen und Tiere in lebensgefährlichen Wehren,5 Tote, darunter 2 Kinder allein im Jahr 2019.

Kastenwehre, die in ganz Europa sowohl an großen Flüssen als auch an kleinen Bächen verbaut sind, verursachen Rückläufe, die für Schwimmer und Bootfahrer sowie Spaziergänger, Sportler und Tiere, die versehentlich in Flüsse geraten, regelmäßig tödlich sind, da sie i.d.R. nicht aus eigener Kraft entkommen können. Für die Bildung von gefährlichen Rückläufen reichen bereits wenige Zentimeter Fallhöhe aus.

Analog zum Straßenverkehr, wo gefährliche Stellen nach Unfällen entschärft werden, muss der gleiche Grundsatz an Gewässern gelten – Ziel der Petition ist es, sowohl bei Neubauten als auch bei bestehenden Wassereinbauten Gefahrenstellen zu verhindern bzw. diese zumindest zu entschärfen.

Für Rettungskräfte ist der Zugang zu Verunfallten in Rückläufen häufig schwierig, und sie setzen sich dabei selbst der Gefahr aus zu ertrinken.

Eine bewährte Alternative zu Kastenwehren ist die Sohlrampe/ raue Rampe; diese kann einerseits einen gefährlichen Rücklauf vermeiden und zudem nahezu ungehinderten Fischaufstieg und –abstieg gewährleisten.

Ganz aktuell: Zwei lebensgefährliche Steilwehre an der Isar wurden im Winterhalbjahr 2019/2020 in fahrbare Sohlrampen umgebaut!

Weitere Informationen und die Petition findet Ihr hier

https://sicherheit-beim-kanusport.de/petition/:

An alle die gerne auf, in oder an Flüssen sind – UNTERSCHREIBT DIESE PETITION!

Dazu werden 50.000 Stimmen benötigt!

Fortbildungsmodul Seekajak für Kanulehrer und Kanuguides

Das Fortbildungsmodul Seekajak richtet sich an Kanuguides und Kanulehrer anderer Kanu-/Kajakdisziplinen, die das Thema Seekajak bzw. Paddeln auf Großgewässern unter Gezeiteneinfluss kennenlernen und ausprobieren wollen. Seekajak-Kenntnisse oder ein eigenes Seekajak werden nicht vorausgesetzt.

Der Fokus des Moduls liegt daher auf einem möglichst breiten Überblick über Wissen und Techniken rund um das Thema Paddeln auf Großgewässern bzw. an der Küste. Ein weiterer Schwerpunkt ist das für den Seekajaksport ausgesprochen wichtige Thema Wetter.

Teilnehmer des Moduls sind anschließend in der Lage, an geführten Seekajaktouren oder spezialisierten Fortbildungsangeboten als kompetente Gruppenmitglieder bzw. Teilnehmer teilzunehmen.

Ausbildungstermine für 2020 verschoben

Der Ausbildungsbetrieb muss leider bis zum 20.04.20 wegen der Corona-Pandemie eingestellt werden.  Es gibt Ersatzprogramme und zusätzliche Angebote für die ausgefallenen Termine, die unter Ausbildungskurse für 2020 zu finden sind.

BUNDESVERBAND KANU E.V.

Bundesverband für die Kanubranche

Der Bundesverband Kanu ist der Unternehmerverband der Kanubranche für die Bereiche Tourismus, Schulung, Industrie und Handel. Wir wollen Menschen den verträglichen Zugang zum und positive Erlebnisse im Naturraum Gewässer ermöglichen. Unsere Hauptanliegen sind nachhaltige Arbeitskonzepte und Qualitätsstandards in allen Segmenten
QUALITÄT IM KANUTOURISMUS

QMW-Zertifizierung für Kanubetriebe

So vielseitig der Kanusport auch ist, egal ob mit dem flinken Kajak, dem robusten Canadier, ob auf ruhigem Zahmwasser oder turbulentem Wildwasser – Qualität und Professionalität sind ebenso wie naturverträgliches Paddeln unerlässlich für Sicherheit und Nachhaltigkeit in der Kanubranche.

Der BVKanu fördert und erprobt daher einheitliche Qualitäts-, Sicherheits- und Umweltkriterien für kanutouristische Unternehmen und Kanuschulen. Die professionelle Fortbildung von Mitarbeitern ist ein wesentlicher Teil davon.

MITGLIEDER IM BUNDESVERBAND KANU

Wir vertreten
die Branche

Unsere Mitglieder fördern mit ihrem Know-how und ihrer Vernetzung eine Weiterentwicklung der Branche. Durch dieses Miteinander werden wir zum Sprachrohr und können übergeordnete Themenfelder mitgestalten. Somit stehen wir als Verband für die Interessenvertretung unserer Mitglieder auf politischer Ebene, für die Etablierung fairer Bedingungen im Wettbewerb und eine gemeinsame Förderung des Kanufahrens.
GEMEINSAM FÜR DEN KANUTOURISMUS

Vernetzung und Öffentlichkeitsarbeit

WIR BRINGEN EXPERTEN
ZUSAMMEN!

Der gegenseitige Informationsund Erfahrungsaustausch unserer Mitglieder ist uns wichtig.

WIR WERDEN KONKRET ZU NACHHALTIGEN KONZEPTEN!

Ganz praktisch formulieren wir Stellungnahmen vor und unterstützen bei Verwaltungsakten.

WIR PLATZIEREN THEMEN UND HALTEN SIE IN BEWEGUNG!

Durch Zusammenarbeit mit Verbänden und Einrichtungen bleiben unsere Ziele auch in deren Blickfeld.

WIR SIND EIN VERLÄSSLICHER PARTNER!

Wir führen die Belange der Kanubranche zusammen und vertreten diese auf politischer Ebene.

Kontakt aufnehmen

Datenschutz

Gunther-Plüschow-Str. 8
D-50829 Köln

fon +49 (0)221-59571-0
fax +49 (0)221-59571-10
mail: info@bvkanu.de

Bürozeiten
montags bis donnerstag von 09.00 bis 17.00 Uhr,
freitags von 09.00 bis 15.30 Uhr