Der Vorstand des BVKanu hat sich zum Thema Corona im Wesentlichen darauf konzentriert, wie es nach dem Lock-Down weitergehen könnte. Dazu haben wir in den letzten zwei Wochen Kontakte zu anderen Verbänden gepflegt, in erster Linie zum BVWW und zum DTV. Diese sind auf Bundesebene dazu aufgefordert die Politik bei der Entscheidungsfindung für eine sinnvolle Lockerung der Maßnahmen zu beraten. Dazu haben wir ein Strategiepapier mit Lösungsansätzen entwickelt, die möglichst alle Bereiche, von der stationären Vermietung über die Kanuschulen bis hin zum Reiseveranstalter, zu berücksichtigen. Die dort aufgeführten Maßnahmen sind eine Empfehlung und müssen ggf. regionalen Besonderheiten angepasst werden. Bleiben sie zuversichtlich und gesund!
Lothar Krebs / 1. Vorsitzender